Praxis für neurophysiologische Erwachsenen-, Kinder- und Säuglingsbehandlungen

Die Regulation vom Bewegungsablauf durch das Zusammenspiel mehrerer oder einzelner Muskelgruppen ist gestört - Ursachen hierfür sind vielfältig.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten zu filtern und abzutransportieren, die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln. Störungen dieser Funktion führen meist zu einer Ansammlung der Gewebeflüssigkeit, die nach außen durch Schwellungen sichtbar werden. Ursachen für Lymphstauungen sind z.B.

  • Veranlagung
  • Verletzungen durch Unfälle
  • Erkrankte Lymphgefäße
  • Entfernung von Lymphknoten
  • Krebserkrankungen

Die manuelle Lymph-Drainage unterstützt die mangelhafte Funktion des Lymphsystems durch spezielle Grifftechniken beim Abtransport der angestauten Flüssigkeiten.

Die Manuelle Therapie befasst sich mit reversiblen Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat. Es ist eine Reflextherapie, bei der die gestörte Gelenkfunktion korrigiert wird. Häufig angewendet z.B. bei Gelenkblockierungen im Wirbelsäulenbereich oder bei verkürzter Muskulatur, die dadurch die Beweglichkeit einschränkt.

Neurologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Nervensystems (zentrales Nervensystem, Gehirn, Rückenmark, peripheres Nervensystem sowie Muskeln/Muskulatur)

  • z.B. Schlaganfall
  • z.B. MS (Multiple Sklerose)
  • Parkinson
  • Demenz

Die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist eine dreidimensionale physiotherapeutische Behandlungsmethode, welche bei Patienten aller medizinischen Fachbereiche Anwendung findet, bei denen das Bewegungsverhalten durch eine Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneration gestört ist.

Die Schröpfkopfmassage erfolgt mittels Schröpf-Köpfen, die mit Unterdruck an den betroffenen Haut- bzw. Muskulaturbereichen platziert werden und über das Gebiet verschoben werden. Sie erzeugt eine durchblutungsfördernde Wirkung mit einer lokalen Wärmeerhöhung, welche wiederum eine Schmerzreduktion bewirkt.

'Tonus' entspricht dem Spannungszustand der Muskulatur - Reduzierung des muskulären Hypertonus in Richtung "normaler" Tonus oder Erhöhung des Tonus z.B. bei Muskelhypotonie (verminderter Muskeltonus).